Stacks Image 21
Leseprobe

Opfer und Täter

> zurück zum Inhalt
Stacks Image 23
In unserer Welt von Gut und Böse wird unser Fühlen, Denken und Handeln dominiert von diesen Bewertungen. Der böse Mensch ist schuldig geworden. Für seine Schuld bekommt er eine Strafe, die er zu erdulden und zu tragen hat. Schuldig sein, DIE SCHULD als solche, ist deshalb das, was viele Menschen am meisten befürchten. Mehr noch als etwas Böses getan zu haben, befürchten wir schuldig geworden zu sein.Seit Jahrtausenden hat der Mensch sich belastet mit dem Gedanken der Schuld. Schuldig oder unschuldig sein ist eine starke Triebkraft unseres Denkens und Handelns.Für gutes Handeln erwarten wir eine Belohnung, und für das verbotene Tun, das wir mit falsch und schlecht bewerten, haben wir Schuld auf uns geladen, für die wir eine STRAFE verdienen. So sind wir ständig bemüht, zu den guten und damit unschuldigen Menschen zu zählen. Das Unschuldigste aber, was es geben kann, ist ein Opfer, das Opfer der bösen Taten eines Täters.